HR NEWS

Digital Leadership: Moderne Führung im digitalen Zeitalter

Die veränderte Arbeitswelt, geprägt von neuer Technologie und mobilem Arbeiten, hat maßgebliche Auswirkungen auf die Anforderungen an eine moderne Führungskultur.

Was bedeutet „Digital Leadership“?

Digital Leadership heißt, Mitarbeitende mit Unterstützung von Technologie zu führen. Die Führungskraft hat dabei nicht nur die Verantwortung, neue Tools wie z.B eine elektronische Personalakte in die Unternehmenskultur zu integrieren und innerhalb des Teams damit zu arbeiten. Sie hat zusätzlich die Verantwortung, alle Mitarbeitenden gleichermaßen mit den neuen Technologien vertraut zu machen. Die Herausforderung liegt dabei darin, das Heranführen an neue digitale Methoden und Instrumente so authentisch und gleichzeitig effizient wie möglich zu gestalten.

Laut der Studie „Leadership+ – Alles anders?“ sahen 2021 46 Prozent der Führungskräfte die Veränderung der Führungskultur durch die Digitalisierung als größte Herausforderung. Denn digital arbeiten heißt zwangsläufig auch digital führen.

Sechs Eckpfeiler für erfolgreiches Digital Leadership

  • Der Aufbau einer für alle zugänglichen und verständlichen digitalen Strategie
  • Das Erschaffen eines gemeinschaftlichen Verständnisses der digitalen Veränderungen
  • Die aktive Förderung von Mitarbeitenden und deren Umgang mit digitalen Innovationen
  • Das Meistern von Unsicherheiten in Bezug auf neue Entwicklungen sowie der Umgang mit einer jüngeren, digital affinen Belegschaft
  • Eine konkrete Ausrichtung aller digitalen Maßnahmen auf den gemeinsamen »Purpose«
  • Die nahtlose Integration digitaler Technologien in das tägliche Arbeitsleben

Digital Leadership und die Bedeutung für die Personalabteilung

Digital Leadership bedeutet für die Personalabteilung zum einen erhöhtes digitales Engagement und das verstärkte Mobilisieren aller Mitarbeitenden in Bezug auf das Digitalisierungsvorhaben. Durch das aktive Schaffen einer digitalen Awareness und durch die Förderung digitaler Führungskompetenzen seitens der HR-Abteilung, fungieren Personalerinnen und Personaler als Treiber der Digitalisierung im Unternehmen.

Die Personalentwicklung übernimmt dabei ganz konkret die Aufgabe, Führungskräfte zu schulen, um digitales Bewusstsein zu vermitteln und digitale Fähigkeiten auszubauen. Wichtig dabei ist, dass der Ansatz der Führungskräfteentwicklung in Bezug auf Digital Leadership für sich allein steht und ergänzend zu anderen Weiterbildungsmodellen genutzt werden kann. Gleichzeitig ist der digitale Führungskräfteentwicklungsansatz sehr eng verzahnt mit der digitalen Unternehmensstrategie, den digitalen Werten und der Vision sowie mit der allgemeinen digitalen HR-Strategie. Einzuleitende Maßnahmen der HR-Abteilung zur Förderung von Digital Leadership können so passgenau abgeleitet und Führungskräfte für ihre spezifischen Aufgaben optimal vorbereiten werden.

Digitale Kompetenzen wie beispielsweise der Umgang mit digitalen Tools, digitales Verhalten wie etwa die professionelle Präsenz auf digitalen Plattformen oder die Einstellung neuer Mitarbeitenden über digitale Software werden so als digitale Basis-Kernkompetenzen zum digitalen Wandel des gesamten Unternehmens beitragen.

Der Weg zum Digital Leader

  1. Trends erkennen & Informationslücken schließen – Eine erhöhte Sensibilisierung in Bezug auf digitale Themen ist für einen digitalen Leader unumgänglich. Neben den aktuellen digitalen Möglichkeiten auf dem Markt, sollte die Führungskraft auch immer den aktuellen Stand des eigenen Unternehmens innerhalb der Branche im Auge haben.
  2. Mut & Entscheidungskraft – Die Führungskraft muss in der Lage sein, digitale Ziele zu definieren und Maßnahmen zur digitalen Transformation festzulegen, um diese im nächsten Schritt in Zusammenarbeit mit dem Team umzusetzen.
  3. Innovationsbereitschaft – Digitale Führung bedeutet zudem, Innovationen aktiv voranzutreiben und den Kulturwandel im Unternehmen kontinuierlich mitzugestalten.
  4. Ausdauer und Beharrlichkeit – Ein Digital Leader ist der Motor der digitalen Veränderung innerhalb des Teams aber auch innerhalb des Unternehmens. Konstanter Austausch mit anderen Führungskräften und Abteilungen sowie das Erkennen und Umsetzen von Optimierungspotenzialen sollten deshalb bewusst gelebt werden.

 

Entdecken Sie weitere Whitepaper

HR-Studie 2023: Wie digital sind deutsche Personalabteilungen?

HR-Studie 2023: Wie digital sind deutsche Personalabteilungen?

Erfahren Sie, wie sich der Digitalisierungsgrad in deutschen HR-Abteilungen in den letzten drei Jahren verändert hat, wer wirklich vom Einsatz einer HR Software profitiert und welche Vorteile eine nachhaltige und digitalisierte Arbeitsumgebung in der Personalbranche mit sich bringt.

mehr lesen
Elektronische Personalakte: Einführung

Elektronische Personalakte: Einführung

Die Implementierung einer digitalen Personalakte muss kein nervenraubendes Großprojekt sein. Standardisierte Best-Practice-Vorgehen ermöglichen eine Softwareeinführung in wenigen Schritten.

mehr lesen
Datenschutz & DSGVO

Datenschutz & DSGVO

Wie die digitale Personalakte die Erfüllung von Datenschutzregelungen vereinfacht und welche Rolle dabei die EU-DSGVO spielt.

mehr lesen
Arbeitsvertrag automatisch erstellen

Arbeitsvertrag automatisch erstellen

Das beste Recruiting nützt nichts, wenn Unternehmen zu lange brauchen, um einen Arbeitsvertrag vorzulegen. Clevere Software kann hier unterstützen und die Digitalisierungslücke zwischen Recruiting und Onboarding schließen.

mehr lesen