„HR-Wäscheservice“

„HR-Wäscheservice“

Zukunft Personal: aconso stellt neues Handling für den Bewerbungseingang vor

München, 04. August 2016
Die digitale Transformation in Unternehmen ist auf dem Vormarsch. Gerade der arbeitsintensive Bewerbungseingang in Personalabteilungen bietet ein großes Einsparpotenzial. Die aconso AG nimmt ihren Kunden die Digitalisierungssorgen und leistet die komplette Vorarbeit im Bewerbungsprozess. Vergleichbar mit einem vollumfänglichen Wäscheservice werden Bewerbungen nach ihrem Eingang von aconso Services bereinigt, sortiert und HR-Mitarbeitern und Führungskräften im hauseigenen System direkt zur Verfügung gestellt. Einen ersten Einblick in das neue, einzigartige Full-Service Angebot können Besucher der Zukunft Personal am aconso-Stand C06 in Halle 3.2 vom 18. - 20. Oktober 2016 in Köln gewinnen.

Ein erkennbar hoher Anteil von Bewerbungen erreicht die Unternehmen immer noch in Papierform oder über unstrukturierte E-Mails. Diese müssen in der Personalabteilung für den weiteren Bearbeitungsprozess häufig aufwendig digitalisiert und klassifiziert werden. Ein Zeitverlust und deutlicher Wettbewerbsnachteil im Wettlauf um die besten Talente. „Wir veranschaulichen unser Serviceangebot zur Unterstützung dieses Schritts im Bewerbungsprozess gerne als HR-Wäscheservice: Stellen Sie sich vor, Sie geben Ihre komplette Wäsche als einen ungeordneten Wäscheberg ab und bekommen diesen sauber, sortiert, gefaltet und zeitnah zurück. Wenn Sie ein Wäschestück benötigen, müssen Sie lediglich Ihren Wäscheschrank öffnen und genau das Teil auswählen, das Sie in diesem Moment benötigen“, erklärt Ulrich Jänicke, CEO von aconso, das Konzept. Von der Digitalisierung aller Bewerbungsdokumente im Posteingang bis zur Sortierung, Zuordnung und direkten Bereitstellung aller eingehenden Bewerbungen im HR-Prozess – die aconso versteht sich hier als Full-Service-Dienstleister. Klarer Vorteil: Schnellere Reaktionszeiten und kurze Informationswege.

Wie ein Unternehmen weitere Lösungen zur Digitalisierung bereits erfolgreich einsetzt, zeigt Manuela Piehl, Leiterin des Ressorts Personalwirtschaft bei Vivantes, am Messestand der aconso. In ihrem Vortrag am 19.10.2016 um 11 Uhr berichtet sie über die Einführung der digitalen Personalakte beim größten kommunalen Krankenhausunternehmen Deutschlands. Die Vivantes entschied sich für eine Hybrid-Lösung, bei der das SAP-System inhouse betrieben und die digitale Personalakte in einer kontrollierten Cloud-Umgebung genutzt wird. Die Vorteile einer schnellen Projektumsetzung und Skalierbarkeit, ein standortunabhängiger Zugriff und deutliche Prozessoptimierungen konnten Vivantes in der Wahl einer Cloudlösung überzeugen. Statt mit Aktenbergen kann sich Vivantes nun mit den Menschen dahinter beschäftigen.

Hinweis für die Presse: Sie möchten mehr über das aconso-Portfolio, Datensicherheit in der Cloud oder den HR Manager der Zukunft erfahren? Die aconso-Experten stehen gerne für ein persönliches Gespräch bereit. Ein Anruf unter +49-891795918–0 oder eine E-Mail an aconso@akima.de zur Terminvereinbarung genügt.

Über aconso
Die aconso AG bietet Softwarelösungen für die Optimierung von HR-Prozessen in großen Unternehmen. Das Angebotsspektrum ist modular aufgebaut, so dass sich Kunden eine individuell passende Lösung zusammenstellen können. Der Baukasten, die sogenannte HR-Toolbox, umfasst neben der sicheren Archivierung die Dokumentenerzeugung, das Bewerber-Management, den Zeugnis-Generator und vieles mehr. Das gesamte aconso-Portfolio ist SAP-zertifiziert, so dass die tiefe Integration in SAP ERP HCM und SuccessFactors-Systeme garantiert ist. Über weitere Schnittstellen ist auch die Anbindung an alle anderen ERP-Systeme problemlos möglich. Vom Hauptsitz in München und den Standorten in Bielefeld, Wien und Dübendorf (Schweiz) aus sowie über externe Partner betreuen die Experten für HR-Prozessmanagement 200 Projekte in 65 Ländern weltweit. Zu ihren Kunden zählen namhafte Großkonzerne wie die Allianz Group, Deutsche Lufthansa, die HDI Talanx Service, Kaisers Tengelmann, Novartis, die MAN Group, Pfizer Pharma, Puma, Siemens und der TÜV Süd.

Download als PDF

Zukunft Personal 2016

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Datenschutzerklärung lesen.