HR NEWS

Warum Sie bei der Anbieterauswahl auf die ISO-Zertifizierung achten sollten

Die ISO 27001-Zertifizierung bescheinigt einem Unternehmen, dass es alle Anforderungen zur Informationssicherheit einhält. Was gehört dazu?

ISO 27001

Die ISO 27001-Zertifizierung bescheinigt einem Unternehmen, dass es alle Anforderungen zur Informationssicherheit einhält und diese mithilfe eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) in die Tat umsetzt. Ist ein Unternehmen ISO-zertifiziert, hält es sich an Richtlinien, setzt entsprechende Maßnahmen, Prozesse sowie ein Risikomanagement um. Bei Notfällen steht ein Konzept zur Geschäftsfortführung parat. Das Unternehmen gewährleistet so ein individuelles, umfassendes Sicherheitskonzept, um das Qualitätsmanagement sicherzustellen.

Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit

Drei Grundwerte stehen dabei im Vordergrund: Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit. Informationen dürfen folglich nicht in falsche Hände geraten, sensible Informationen dürfen nicht verfälscht werden und notwendige Informationen müssen immer abrufbar sein.¹ Kunden, Interessenten, Partner und Lieferanten können sich also sicher sein, dass ihre Daten ausreichend geschützt und die IT-Systeme entsprechend verfügbar sind.

Informationssicherheit und gleichzeitiger Datenschutz

Mit dem Zertifikat in der Tasche können Unternehmen auch eindeutig nachweisen, dass Sicherheitsanforderungen nach der EU-DSGVO erfüllt sind: Die Datenerhebung und -verarbeitung, die Nutzung personenbezogener Daten, das Recht auf Vergessenwerden sowie die Informationspflicht und das Auskunftsrecht. Mehr zu diesem Thema erfahren in unserem DSGVO-Whitepaper.

Welche Informationen werden geschützt?

Geschützt werden Informationen in Form von gesprochenen Worten, Papier und elektronischen Daten. Gerade im HR gilt der Datenschutz als eine der wichtigsten Disziplinen, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Nutzung der Digitalen Personalakte. Um die Wichtigkeit der Daten beurteilen zu können, werden sie in drei Stufen eingeteilt:

  1. Interner Gebrauch: Informationen dürfen das Unternehmen nicht verlassen (Organisationspläne, Telefonverzeichnisse etc.)
  2. Vertraulich: Informationen über Sicherheitsmaßnahmen, Verträge und Vereinbarungen, Personaldaten, etc.
  3. Streng vertraulich: Firmenstrategien, zu erwartende Patente etc.

Der Schutz der Daten wird entsprechend gesteuert.

Effizientere Prozesse

Aber das ISMS garantiert nicht nur die Informationssicherheit in Unternehmen. Allein durch das Etablieren eines ISMS werden die internen Prozesse und Verfahren besser und effizienter. Das wirkt sich auch positiv auf die Kunden eines zertifizierten Anbieters aus. Supportanfragen werden innerhalb eines bestimmten Zeitraumes beantwortet und Projekte werden prozessorientiert abgewickelt.

Da ein etabliertes ISMS kaum Mehraufwand bedeutet, können durch ein funktionierendes ISMS Effizienzgewinne erzielt werden. Steigern lässt sich dies erfahrungsgemäß durch eine unabhängige Begutachtung und Zertifizierung.

Vorteile für Kunden und Partner

  • IT-Sicherheit
  • Optimierung von Prozessen
  • Garantierter Datenschutz

Fortlaufender Schutz

Das ISMS wird fortlaufend überwacht, gewartet und verbessert. Informationssicherheit ist ein laufender Prozess, hinter dem die Geschäftsführung zu 100 % stehen und die Ressourcen dafür bereitstellen muss. Die Geschäftsführung muss mindestens einmal pro Jahr über die offen gelegten Risiken unterrichtet werden. Dieses „Management Review“ garantiert den Fortbestand des zertifizierten ISMS.

Aber eines ist leider auch klar: 100%ige Sicherheit gibt es nicht, wir Menschen machen nun auch einmal Fehler. Ziel muss es jedoch sein, die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren.

Weitere interessante Themen

HR-Studie 2023: Wie digital sind deutsche Personalabteilungen?

HR-Studie 2023: Wie digital sind deutsche Personalabteilungen?

Erfahren Sie, wie sich der Digitalisierungsgrad in deutschen HR-Abteilungen in den letzten drei Jahren verändert hat, wer wirklich vom Einsatz einer HR Software profitiert und welche Vorteile eine nachhaltige und digitalisierte Arbeitsumgebung in der Personalbranche mit sich bringt.

mehr lesen
Elektronische Personalakte: Einführung

Elektronische Personalakte: Einführung

Die Implementierung einer digitalen Personalakte muss kein nervenraubendes Großprojekt sein. Standardisierte Best-Practice-Vorgehen ermöglichen eine Softwareeinführung in wenigen Schritten.

mehr lesen
Datenschutz & DSGVO

Datenschutz & DSGVO

Wie die digitale Personalakte die Erfüllung von Datenschutzregelungen vereinfacht und welche Rolle dabei die EU-DSGVO spielt.

mehr lesen
Arbeitsvertrag automatisch erstellen

Arbeitsvertrag automatisch erstellen

Das beste Recruiting nützt nichts, wenn Unternehmen zu lange brauchen, um einen Arbeitsvertrag vorzulegen. Clevere Software kann hier unterstützen und die Digitalisierungslücke zwischen Recruiting und Onboarding schließen.

mehr lesen

Erste Einblicke in unsere Digitale Personalakte in SAP SuccessFactors

In unserem kurzen Demo-Video erfahren Sie alles, was Sie zur aconso Digitalen Personalakte in SAP SuccessFactors wissen müssen kurz und kompakt!

Dauer: ca. 8 Minuten

✓ Vorteile unserer Software

✓ Einblick in die User-Oberflächen

✓ Alle Funktionen auf einen Blick

aconso Software in SAP SuccessFactors

Erste Einblicke in die Digitale Personalakte

In unserem kurzen Demo-Video erfahren Sie alles, was Sie zur Digitalen Personalakte von aconso wissen müssen kurz und kompakt!

Dauer: ca. 8 Minuten

✓ Vorteile unserer Software

✓ Einblick in die User-Oberflächen

✓ Alle Funktionen auf einen Blick

aconso Software